Sichtbeton 2011 – FAME OVER

ame over, sichtbeton, 2010

Sichtbeton – Prohliser Wandmaltage 2011 – FAME OVER

Dresden Prohlis wird bunter.

Vom 12. bis 14. August finden unter Trägerschaft des IDEE 01239 e.V. wieder die Wandmaltage in Dresden Prohlis statt. Auch dieses Jahr werden Street- und Graffiti Artists aus ganz Deutschland anreisen. Mit dabei sind Muralisten (Wandkünstler) aus Berlin, Stuttgart, Münster, Hamburg und natürlich Dresden.
Nachdem im letzten Jahr der Bulgare XPOME ein Wandbild realisierte, wird in diesem Jahr der internationale Beitrag durch den Mexicaner Ollin Benuz geleistet. Ollin Benuz bereichert mit einem Mural bereits den Innenhof des riesa efau und stellt derzeit in der frisch gegründeten „Galerie Module“ aus. Mit Ollin Benuz bleibt das Sichtbeton Festival weiterhin auf der Spur des internationalen Austauschs und versucht den in Dresden kulturell oft übergangenen Stadtteil Prohlis im „world wide artnet“ zu verorten.

Mit viel Farbe bereichert das Mural-Festival den „in Beton gegossenen“ Stadtteil Prohlis,
Sichtbeton sorgt für Diskussion unter Älteren und viel Lebensfreude unter Jüngeren.

Neben den Wandmalereien (Murals) werden dieses Jahr der Auftritt des Rappers Körpa Klauz (Stuttgart) und DJ´s ein musikalisches Rahmenprogramm bieten. Buchvorstellungen,
Videoabend und Stadtteilsafari sorgen für das geistliche Wohlergehen. Die Crew vom Werk.Stadt.Laden Löbtau sorgt für das leibliche Wohl.

Mit den umfangreichen Programmpunkten möchten wir mehr ältere bzw. jüngere Menschen für unsere Veranstaltung begeistern und zusammenführen. Jeder der mit offenen Augen und Ohren durch die Stadt läuft und Interesse für junge, spritzige Straßenkunst hat ist eingeladen vorbeizuschauen, deshalb ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei, aber nicht umsonst!

Künstler:

Ollin Benuz (Mexiko)
Beyond (Stuttgart)
Nartur Kunstgruppe (Osnabrück)
Mean Marek (Osnabrück)
Zonenkinder (Hamburg)
Wurstbande (Berlin)
Mike Friedrich/CUKE (Berlin)
XX Crew (Münster)
Morzel (Münster)
Threehouse (Leipzig/Dresden)
Sokar (Dresden)
Jens Besser (Dresden)
u.v.m.

Anlaufpunkt:
Jugendhaus Prohlis
Niedersedlitzerstraße 50
01239 Dresden

Öffnungszeiten:
Freitag 17.30 – 24.00 Uhr
Samstag 10.00 – 24.00 Uhr
Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr
Wände in Prohlis (weitere Flächen noch in Planung) :

Hausdurchgänge der
Wohnungsgenossenschaft “Glückauf” Süd Dresden e. G.
Berzdorfer Straße 19

Hausdurchgänge der GAGFAH
Prohliser Allee 11/13
Prohliser Allee 17/21
Prohliser Allee 25/27

JIL Bunker (VSP e.V.) – Prohliser Allee 6
(Wand zum Netto)

Außenfassade Schulgebäude (LHS Dresden)
Boxberger Straße 1

Termine:

Über das ganze Wochenende kann im Jugendhaus Prohlis
eine Ausstellung mit Material von Sichtbeton 2010 besucht werden.

Freitag, 12.08.

ab 18.00 Uhr
Buchvorstellung „Muralismo Morte“ (2010)
von Jens Besser

ab 20.00 Uhr
Filmabend mit
Ausschnitten aus „Paranoid Places – Graffiti in Stuttgart“ (2011)
von Denis Pavlovic

ab 20.30Uhr
Buch- und Filmvorstellung „Art Inconsequence“ (2007)
von Robert Kaltenhäuser

danach DJ Bigfoot
(Drum ‘n’ Bass)

Samstag, 13.08.

ab 10.00 Uhr
Beginn der Malaktion in Prohlis
(Wände in Prohlis)

ab 12.00Uhr
Platten-Bau-Werk-Stadt – Workshop
(Anmeldung über www.sichtbeton.de.vu – offen für alle)

ab 14.00 Uhr
1. Stadtteilsafari mit Felix Liebig
(Bitte Fahrrad mitbringen)

ab 18.00 Uhr
BETON BARBECUE – BBBC

ab 21.00 Uhr
Auftritt Körpa Klauz (Stuttgart) mit DJ

danach DJ Bigfoot
(Drum ‘n’ Bass)

Sonntag, 14.08.

ab 10.00 Uhr
Künstler Brunch

Fertigstellung der Wandbilder
(Wände in Prohlis)

ab 14.00 Uhr
2. Stadtteilsafari mit Felix Liebig
(Bitte Fahrrad mitbringen)

Wenn nicht anders angegeben starten alle
Programmpunkte im Jugendhaus Prohlis.

– EINTRITT FREI -

weitere aktuelle Infos unter
www.sichtbeton.de.vu

Link:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • HackerNews
  • StumbleUpon
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Netvibes
  • Technorati

1 Antwort auf “Sichtbeton 2011 – FAME OVER”


  1. 1 Berliner Blogs im Wikio-Ranking September 2011 – Von Stefan Stahlbaum Pingback am 14. September 2011 um 18:38 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.