ARTAQ kommt nach Berlin

Via ARTAQ / Stattbad: „Der französische Kunstverein ARTAQ präsentiert vom 26. November bis zum 12. Dezember 2010 zusammen mit dem STATTBAD Wedding das erste Urban Art Awards-Festival in Berlin. Highlight des Festivals wird das von Reporter ohne Grenzen präsentierte Live Painting for Freedom-Event sein.

ARTAQ – 1st Urban Art Awards-Festival
26. November 2010 – 19:00 – 12. Dezember 2010

Aus weltweit über 320 eingereichten Beiträgen in den Kategorien Graffiti, Malerei, Collage, Skulptur, Digitale Kunst, Fotografie und Performance wählte die ARTAQ-Jury Werke aus, die zunächst in Paris und jetzt in Berlin im STATTBAD Wedding gezeigt werden.

Abseits der Straßen hat sich Streetart in den letzten Jahren zunehmend in Museen, kulturellen Einrichtungen und Galerien etabliert. Die urbanen Künste haben eine Wirkkraft entwickelt, die noch vor wenigen Jahren unerreichar erschien; sie inspirieren mittlerweile alle Felder der grafischen und plastischen Künste und haben nicht zuletzt auch in der Ästhetik der Werbe-, Design- und Fashionbranche ihre Spuren hinterlassen. Gleichzeitig geht die Entwicklung auf den Straßen weiter: In einer unglaublichen Vielfalt zeigt sich immer wieder der geradezu utopische Wille der urbanen Kunst, sich die Stadt zu erschließen um dem eigenen Ausdruck einen Raum zu geben.

Das erste ARTAQ Urban Art Awards-Festival will die jungen, repräsentativen Talente der urbanen Kunstszene fördern, ihre Präsenz in der Fachwelt stärken und eine differenziertere Wahrnehmung ihres Schaffens in der Öffentlichkeit bewirken.

Neben der eigentlichen Ausstellung wird es innerhalb des Festival-Programms verschiedene DJ-Sets und Filmvorführungen geben. Als filmisches Highlight freuen sich ARTAQ und das STATTBAD Wedding den Film “The Graffiti Artist” präsentieren zu können. Das hochgelobte Werk von James Bolton lief 2004 im Panorma Programm der 54. Internationalen Filmfestspiele Berlin.

Als weiterer Höhepunkt werden sich internationale Streetart-Künstler jeden Freitag und Samstag künstlerisch mit dem Menschenrecht auf Meinungsfreiheit auseinandersetzen: die Live Painting For Freedom-Reihe wird von Reporter ohne Grenzen präsentiert.

Teilnehmende Künstler: Ador, Bimer, Don John, Emess, Goin, Konny Steding, Le Cyklop, Macay, Matox, Mimi the Clown, N°6, Popay, SP38, Titi from Paris und vielen weitere.

Ausstellung (Lichthof-Galerien)
Donnerstag bis Samstag – 14h – 22h
Sonntag und Montag – 12h- 18h
Dienstag und Mittwoch – geschlossen

Jury Special Price: Le Cyklop, 2501, ROA, L‘Atlas
Award: Ador, Ivan, Rezine, Chendler, LÓutsider, Sabotajealmontaje, Deft, Macay, Suerte, Freezelight.ru, Matox, Stefan Eck, Giulio Iurissevich, Oudhout, Sweza

Mentions: Akinori Oishi, DHM, Göla, Mambo, Astro/Kanos, Erick, Grafficairlines, Mrdheo, Ninho Ribeiro, Flow, Gum, Pastel, Caktus, Garagolo&Yapwilli, Jules Mouton, Pawzant, Sixo

Live Painting for Freedom (Kleiner Pool)
26. & 27. November und 3., 4., 10. & 11. Dezember

Das “Live Painting for Freedom” wird am 26. November um 19h30 von Ingrid Holzmayer (Reporter ohne Grenzen) eröffnet.
Teilnehmende Künstler: Ador, Bimer, Don John, Emess, Goin, Konny Steding, Le Cyklop, Macay, Matox, Mimi the Clown, N°6, Popay, SP38, Titi from Paris und viele weitere.

Link:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • HackerNews
  • StumbleUpon
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Netvibes
  • Technorati