Nomad @ Circle-Culture-Gallery

Nomad wird ab dem 30.Oktober fuer 2 Monate in der Circle-Culture-Galerie ausstellen. Hier die Infos: „Die Circleculture Gallery freut sich, ihre erste Einzelausstellung mit dem Künstler Nomad anzukündigen. Als ursprünglicher Street Artist hat er durch interaktive Projekte im Innen- und Außenraum seine Ausdrucksvarianten konzeptionell und technisch weiterentwickelt: Writing und Street Art paaren sich mit Poesie und klassischer Malerei. In diesem Kontext lernen wir die „Street Art“ Nomads in der Galerie als Teil eines Gesamt-kunstwerkes kennen. Die gezeigten Arbeiten bewegen sich zwischen Humor, Satire und menschlicher Dramatik. Im Zentrum steht der Clown oder Narr, der die Ambiguität des menschlichen Daseins widerspiegelt.

Mit seinen Werken verbindet Nomad seine sensible malerische Seite mit dem Ornamentalen Stil seiner Street Art und das Grafische mit dem Skizzenhaften. Einflüsse der klassischen Malerei, insbesondere aus der Renaissance, lassen sich wieder erkennen. Dabei will Nomads Malerei nicht vollständig sein – sie ist eine Bestandsaufnahme des Hier und Jetzt, die das gesellschaftlich Gegebene adaptiert und mehrdimensional verarbeitet. Sie bewahrt die Leichtigkeit und Ästhetik seiner frei improvisierten Arbeiten auf der Straße.

Die ausgestellten Werke von Nomad oszillieren zwischen einer humorvollen Leichtigkeit und einer tiefen Emotionalität. Tragik, Liebe und Emotion treffen auf Humor, Laissez-Faire und Improvisation. Dabei nutzt er einerseits Marker-Ästhetiken in Form von Linien, die das menschliche Bedürfnis nach Ordnung ausdrücken. Andererseits verleiht er seinen Kunstwerken eine malerische Komponente mit farbigen und skizzenhaften Elementen, die das Chaos des Daseins symbolisieren. Die Botschaft ist eine Selbstironie und positive Weltanschauung, die den Betrachter zum Nachdenken animieren soll.

Nomad wird regelmäßig zu den entscheidenden Festivals, Ausstellungen und Performances der Street Art eingeladen. Er gehört zu den am längsten aktiven Street Artists in Berlin und weltweit. In den letzten sechs Jahren hat er ca. 2000 bis 2500 Sperrmüllobjekte bemalt, die von passionierten Sammlern direkt von der Straße weggeholt wurden. Im Sommer 2009 hat Nomad in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Schauspieler Ashton Kutcher das Dach des Planet Hollywood in Las Vegas bemalt. Die aufwendige Kunst-Aktion erhielt internationale Aufmerksamkeit.

“Alles was ich tue, basiert auf Spontaneität. Meine Kunst entsteht vor Ort und auf der Stelle. Ich habe auf der Straße gelernt zu adaptieren, also die vorhandenen Gegebenheiten in meine Kunst einzubinden.”

- Nomad 2009

RAINBOW COLOURED TEARS OF A CLOWN
October 30, 2009 to January 09, 2010

VERNISSAGE: 30. OKTOBER 2009, 19:00 UHR
AUSSTELLUNG: 31. OKTOBER BIS 9. JANUAR 2010

Link:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • HackerNews
  • StumbleUpon
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Netvibes
  • Technorati