Banksy vs. Bristol / Art-Online

Art-Online Korrespondentin Wiebke Gronemeyer ueber Banksy´s Ausstellung in Bristol // „Viel Lärm um Nichts: Das Street-Art-Mysterium Banksy hat im Museum zugeschlagen – natürlich ganz offiziell und gut vermarktet. Mehr als schaukelnde Affen und dumme Sprüche hat er aber nicht zu bieten. Seinen einst so unverwechselbaren Rebellen-Charme hat er wohl auf der Straße gelassen. (…)“

Link:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • HackerNews
  • StumbleUpon
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Netvibes
  • Technorati

5 Antworten auf “Banksy vs. Bristol / Art-Online”


  1. Gravatar Icon 1 I Love Truth 27. Juni 2009 um 1:22 Uhr

    Dieses Kommentar stammt aus unwissenheit und dem nötigen Verständnis für Banksys sozialkritische Aussagen.
    Die in Bristol gezeigten Arbeiten übersteigen das niveau der meisten zur Zeit gehypten zeitgenössischen Künstler, um ein vielfaches.
    Ich finde Banksys Aussagen nach wie vor 100% zutrefend auf unsere Gesellschaft.
    Zudem stellt er sich nicht wie die meisten seiner Mitstreiter permanent ins Rampenlicht, so das die Arbeiten der Künstler eher als Kulisse einer großen selbst Inszenierung dienen.
    Ich denke das Fräulein Gronemeyer lieder erst mal die realität erkennen lernen sollte bevor sie sich zu einem Inhalt äussert, in deren Welt sie wahrscheinlich selber einer von Millionen Statisten ist.
    Oder ist ständiger Konsum, Ignoranz und Narzissmus der Weg zum Glück und das Mittel für eine bessere Zukunft?

    Darüber sollten Sie mal Nachdenken!

  2. Gravatar Icon 2 i love truth 27. Juni 2009 um 1:24 Uhr

    Dieses Kommentar stammt aus Unwissenheit und dem nötigen Verständnis für Banksys sozialkritische Aussagen.
    Die in Bristol gezeigten Arbeiten übersteigen das Niveau der meisten zur Zeit gehypten zeitgenössischen Künstler, um ein vielfaches.
    Ich finde Banksys Aussagen nach wie vor 100% zutreffend auf unsere Gesellschaft.
    Zudem stellt er sich nicht wie die meisten seiner Mitstreiter permanent ins Rampenlicht, so das die Arbeiten der Künstler eher als Kulisse einer großen selbst Inszenierung dienen.
    Ich denke das Fräulein Gronemeyer lieber erst mal die Realität erkennen lernen sollte bevor sie sich zu einem Inhalt äussert, in deren Welt sie wahrscheinlich selber einer von Millionen Statisten ist.
    Oder ist ständiger Konsum, Ignoranz und Narzissmus der Weg zum Glück und das Mittel für eine bessere Zukunft?

    Darüber sollten Sie mal Nachdenken!

  3. Gravatar Icon 3 I really love truth 27. Juni 2009 um 7:02 Uhr

    Schlecht, einfach nur schlecht…keinen Plan die Frau…

  4. Gravatar Icon 4 Big P to the TRUTH 30. Juni 2009 um 19:51 Uhr

    Wäre wohl vorteilhafter gewesen einen Artikel über einen der(immernoch) größten Künstler dieser Epoche, von einer nicht ganz so „Graffiti-voreingenommenen“ Person schreiben zu lassen. Es kommt gleich am anfang dieses Artikel eine sehr pregnante manische Voreingenommenheit rüber, die nicht einmal spielraum für tatsachliche positive kritik übrig lässt. Selbst wenn man von Banksys Werken nicht so überzeugt ist (was aufgrund eines verschiedenen Geschmacks ja gut und gerne möglich ist), muss man ihm dennoch den ein oder anderen offensichtlichen Erfolg zugestehen. Und wenn die „Akademiker“ (ein sehr fragwürdiger begriff für eine objektive bewertung) jetzt sagen, dass die Kunst und Kultur in der Kommerzialisierung angekommen sind, dann wird dass wohl stimmen…

    Kleine Empfelung: MAL SELBER GEDANKEN MACHEN…

  1. 1 ….News,29.06.2009……. | CasaNova-Koeln Pingback am 30. Juni 2009 um 0:27 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.