Climate Refugees am Frankfurter Flughafen

Edit: Hier ein Clip auf Youtube!

Via Mail (Photos im Anhang): Hack schockt Frankfurter Flughafen mit Klimaflüchtlingslager / Klima, Flucht und Abschiebung sind mit dem Fraport eng verbunden.

Am 19. Juni erklärte der Künstler Hermann Josef Hack den Flughafen Frankfurt zum Klimaflüchtlingslager. Mit Hilfe von ca. 30 freiwilligen Aktivisten (u.a. von „Kein Mensch ist Illegal“), welche 255 von Hack gebauten Miniaturflüchtlingszelte in Koffern und Reisetaschen in den Flughafenterminal 1 B eingeschmuggelt hatten, baute er sein World Climate Refugee Camp genau vor der großen Abflugtafel auf. Unter den Augen der neugierigen Passagiere entstand ein symbolisches Klimaflüchtlingslager, das auf die 20 Millionen Menschen hinwies, welche schon jetzt ihre Heimat verlassen mussten, weil Dürre, Überflutung, Versalzung der Böden und andere Folgen der Klimakatastrophe ihnen ein Überleben unmöglich machen.

Obwohl es sich um eine friedliche Aktion handelte, erschienen die Sicherheitskräfte der Fraport Flughafenbetreiberfirma mit Polizeiunterstützung und forderten den sofortigen Abbruch der Aktion, in dem sie von ihrem vermeintlichen Hausrecht Gebrauch zu machen drohten. Hack erklärte den Ordnungshütern, dass auch sie sich fragen müssten, inwieweit sie zur Klimakatastrophe beitragen, in dem sie z.B. durch den Ausbau des Flughafens im Rhein/Main-Gebiet für noch mehr Belastungen durch CO2-Emissionen sorgen. Ferner erläuterte er den Fraport-Vertretern, dass sie durch täglich zehn bis fünfzehn Abschiebungen gegen den Willen der Betreffenden die Ungerechtigkeit im Klimakrieg verstärken. Mit Blick auf die kommenden zig Millionen Klimaflüchtlinge fordert Hack die Anerkennung aller Klimaflüchtlinge statt weiterer Ausgrenzung.

Link:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • HackerNews
  • StumbleUpon
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Netvibes
  • Technorati

10 Antworten auf “Climate Refugees am Frankfurter Flughafen”


  1. Gravatar Icon 1 FG 20. Juni 2009 um 23:08 Uhr

    wow, hätte nich gedacht das das in so einem ausmaß klappt :d/

  2. Gravatar Icon 2 karen 21. Juni 2009 um 9:39 Uhr

    bald werden noch mahr kommen!:)>-

  3. Gravatar Icon 3 cosmic 21. Juni 2009 um 10:46 Uhr

    Gute Aktion…

  4. Gravatar Icon 4 Heinz Schmitz 21. Juni 2009 um 11:19 Uhr

    Klasse Aktion!

  5. Gravatar Icon 5 kitty84 22. Juni 2009 um 14:27 Uhr

    :d
    einfach nur geil! – Ist das der Künstler, der gerade auf www.art-magazin.de ein Interview gegeben hat?

  6. Gravatar Icon 6 petboy1122 22. Juni 2009 um 14:31 Uhr
  7. Gravatar Icon 7 karen 27. Juni 2009 um 18:08 Uhr

    ACHTUNG, ACHTUNG: am 4. Juli ist das Hack-Camp in Hannover vor dem Hauptbahnhof, mal sehn was die DB sagt…;)

  8. Gravatar Icon 8 karen 05. Juli 2009 um 18:34 Uhr

    Hannover war megageil: über 600 Zelte vor dem Hbf friedlich im Sonnenschein und tausende Passanten mitten drin! Hammeraktion!

  1. 1 esc « o1g4t3 Pingback am 23. Juni 2009 um 10:00 Uhr
  2. 2 Bewegungsfreundliche Verfassungsgerichtsentscheidung : www.who-owns-the-world.org Pingback am 23. Februar 2011 um 16:36 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.