Alterego / Graffiti-Documentary

Am Donnerstag den 28.2.2008 feiert die Graffiti-Dokumentation „Alterego“ von Daniel Thouw im Babylon-Kino in Berlin seine Weltpremiere!! Aus der Synopsis:

Tags, throwups and pieces are part of almost every major cityscape around the world, and are more or less part of our everyday life. AlterEgo takes you to major cities around the world and into the lifes of some very passionate individuals standing behind those written identities, walking the borderline between creation and destruction, art and vandalism.(…)“

LINKS:
-Die Website zur Doku / alterego-themovie.com
-Die Website des Babylon Kinos

Link:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • HackerNews
  • StumbleUpon
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Netvibes
  • Technorati

7 Antworten auf “Alterego / Graffiti-Documentary”


  1. Gravatar Icon 1 CBS_Fan 29. Februar 2008 um 17:24 Uhr

    Der Film war klasse, voller Saal mit 500 Karten/Sitzen im Babylon Kino. Danach noch netter talk mit dem Macher (Daniel Thouw), der Fragen aus dem Publikum beantwortete. Er hatte grob 45 Stunden Material über 5 Jahre aufgenommen, aber später niemanden, der ihm das preiswert auf eine Filmlänge von 63 min. zusammenschnitt. Zum Schluss hatte er doch noch jemanden gefunden und auch einen Soundmann, der ihm das ganze mit echt guten Beats unterlegte. Bei ungefähren Kosten von 15.000€ kann man locker von einem low-budget-movie sprechen und ein wenig wirkt er auch so. Hier sind keine Kunstakademiker am Werke, sondern jemand der selber den ganzen Tag kaum was anderes macht.
    Englische Untertitel gab es leider nur für die deutschen Writer, ich hatte große Probleme z.B. bei dem Slang und Geschwindigkeit des New Yorkers T-Kid mitzukommen, aber der Film war ja auch eher international bzw. englisch angesetzt. Es war eine Mischung aus Interviews und Aufnahmen die mit der Musik sehr gut abgestimmt wurden. Der Film war ein wenig thematisch geordnet, aber nicht nach Ländern, sondern eher nach Aspekten und Fragen wie „Warum geht ihr malen?, Warum Buchstaben?“ Vandalismusfrage usw. Sicher hätten noch tausend Aspekte mit in den Film gebracht werden können, aber er war auch so schon reichhaltig genug. Bei einigen Writern wurde natürlich im Kinosaal in verschiedenen Ecken gejolt als sie vorkamen, schließlich wussten ein paar das sie auch im Saal anwesend waren.
    Mit einer DVD soll leider erst Ende des Jahres zu rechnen sein. Auf das Zusatzmatierial würde ich mich freuen, schließlich hat Daniel reichlich davon. Überhaupt ist es etwas schade das seine Aufnahmen auf 63 min zusammengeschnitten wurden, ein schöner 130er Film hätte sicher noch viel mehr zeigen können. Superkomisch war auch der Abspann. =)

  2. Gravatar Icon 2 just 29. Februar 2008 um 17:40 Uhr

    Der Absapnn? Der Jogger :-) SUPER!

  3. Gravatar Icon 3 Halbfleisch 01. März 2008 um 16:42 Uhr

    kommt das ding irgendwie auch in so kleinere Kinos? oder muss ich mich bis zur DVD gedulden?

  4. Gravatar Icon 4 GSEK crew 01. März 2008 um 20:21 Uhr

    verdammt ich will die dvd jetz sofort!!!! ich halts nich mehr aus!!!!

  5. Gravatar Icon 5 lukas 03. März 2008 um 20:05 Uhr

    dann an dieser stelle auch noch mal: wenn es interessiert, ich hab 4 fotos geschossen. zu sehen hier:

    http://www.flickr.com/search/?w=all&q=alterego berlin thouw&m=text

    und auch hier muss man die ganze zeile ins adressfenster kopieren, irgendwie schmeißt er die plus-zeichen zwischen den suchwörtern raus.

  1. 1 Alterego Fyler | Zentrale auf dem Schrottplatz Pingback am 06. Februar 2008 um 11:32 Uhr
  2. 2 Alterego DVD « Berlin based Urban-Art / Streetart Blog Pingback am 10. Februar 2009 um 12:32 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.