el autor
Kollektivblog / Autor_innen.

Archiv für Juli 2007

blu / backjumps (photo-doku)

im rahmen der „backjumps – the live issue #3″, gestaltete blu aus bologna/italien eine brandwand in berlin-kreuzberg(club 103 / oberbaumbruecke). ca. 5 tage hat das bemalen gedauert – gestern wurden die gerueste abgebaut.
morgen gibt es noch ein paar schoenere photos ;) !

links:
blublu flickr-pool
not blu´s website
die homepage der backjumps #3

kenovni land!

kenovni-street

link: kenor & ovni on myspace!

„Reclaim the Walls..

..oder: Die Zeichen auf der Tasse“, oder was hat diane artus eigentlich mit der „graff-“ bzw „urban-art szene“ am hut?

diane artus, autorin des artikels „Die Zeichen auf der Tasse“ (jungle world / 30.07), im interview auf freie-radios.net (zum downloaden im link):

[danke cmc]

nightmare behind the veil

nightmare behind the veil:
..doku aus dem jahr 1993 ueber die situation der frauen in pakistan (youtube).

eko update

…ekosystem hat seit einigen tagen eine neue nette homepage! (click)

..einmal buffen bitte / soko „wand & farbe“:

[via subwave – soko „wand und farbe“]

playground sweden / book release 2007

…im august/september diesen jahres wird das buch „playgound sweden“ ueber den „dokument forlag“ veroeffentlicht. der titel verraet viel, der ankuendigungstext auf der seite des verlages noch mehr:

„In just a few years, Swedish street art has boomed. Anonymous artists have been sweden streetartusing the city as a playground, and its streets as their parliament. Street art raises questions, but once it reaches the audience, there are no answers.

How does the urge to feel responsible for your immediate environs arise? Why are some expressions within street art more accepted than others? Why do so few women choose to work in public space? How is this art affected by advertising? Playground Sweden gives the answer through the accounts of 30 of Sweden’s most interesting street artists.

Playground Sweden is a travel report through text and image, abook on contemporary Swedish art that refuses to follow conventional rules. Richly illustrated with unique pictorial material that will show you not only the finished product, but also the creative process of street art.

Released September 2007″ [via gf – dokument-forlag]

related links:
-interview der autoren auf dem „street art stockholm“-blog(auf schwedisch)
-“playground sweden“ bei amazon
-swedish streetart auf flickr:

„strange signs will appear“..

..steht auf der website des planet prozess in der projektbeschreibung von eltono & nuria aus madrid. „strange signs“ sind in dem fall von den beiden einzeln bemalte und gesiebruckte holzschilder – „appearen“ werden sie „ueberall in berlin“.

das konzept: eine bruecke zwischen ausstellungsinnen- sowie aussenraum zu schlagen und zu versuchen den_die besucher_in aktiv am ausstellungsverlauf teilnehmen zu lassen!

tono-2ein text auf den schildern beschreibt diese idee und bittet den_die finder_in das gefundene schild zurueck zum zentrum des „planet-prozess“, dem alten senatsreservespeicher in berlin-kreuzberg, zu bringen. dort wird es dann freundig in empfang genommen und von den kuenstlern in ihren ausstellungsinnenraum integriert. nach ende der ausstellung bekommt der_die finder_in das schild signiert zum behalten zurueck.
na denn, augen offen halten :) !!

tono-3