el autor
Kollektivblog / Autor_innen.

Archiv für Januar 2007

1up wholecar

yes, ich hab so ein glueck! auf dem weg von dort nach hier an der storkower einen 1up wholecar gesehen (komplett gechromt mit einem schwarzem kreis und rotem kreuz drin & „vote for 1up“ schriftzug) – leider sind alle meine photos ganz schlecht weil ich den zu spaet erkannt hatte und die entfernung doch etwas groeszer war. hat wer anderes vllt. bilder?

werd den beitrag denn editieren (zur not mit meinen pics).

edit: hier ist ein anderer. das bild ist von berlin-untergrund.com geklaut!
1up
click aufs bild zur groeszeren ansicht.

edit: hier sind dann die bilder von mir, aber wie gesagt nicht die beste qualitaet(click):
1up-wc

stay hardcore

style wash.
walls, trains, wholecars straight outta leipzig … :)

+++huellenlose ueberwachung

via heise vom 29.1.007:

+++Hüllenlose Überwachung

„Mit insgesamt mehr als vier Millionen Überwachungskameras zählt Großbritannien bereits heute zu den weltweit führenden Überwachungsgesellschaften. Der durchschnittliche Brite wird jeden Tag rund dreihundert Mal von einer Überwachungskamera gefilmt – und künftig will ihm der Staat offenbar auch unter die Wäsche schauen. Die Tageszeitung The Sun zitiert am heutigen Montag aus internen Papieren, aus denen hervorgeht, dass das britische Innenministerium den flächendeckenden Einsatz versteckter Kameras auf Straßen und Plätzen befürwortet, die mit Terahertz-Strahlung arbeiten und die Kleidung von Passanten durchdringen können.

Eingesetzt werden solche Durchleuchtungssysteme bereits an Flughäfen tehererzoder auch von der britischen Polizei, die damit beispielsweise bei Razzien im Londoner Nachtleben nach am Körper versteckten Drogen sucht. Unauffällig in Laternen eingebaut, könnten solche Kamerasysteme vor allem die Suche nach Waffen und Sprengstoffen erleichtern, halten die Verfasser des Berichts fest. Vorbehalte der Bürger gegen heimliche Nacktaufnahmen wollen sie unter anderem damit entgegen, dass Aufnahmen von Frauen nur durch weibliche Sicherheitsmitarbeiter gesichtet werden dürfen – was bei der Beobachtung von Plätzen technisch aber wohl kaum machbar sein dürfte.

Entwickelt werden die Personen-Scanner unter anderem von QinetiQ, einem aus der britischen Militärforschungsorganisation DERA (Defence Evaluation and Research Agency) hervorgegangenen Unternehmen, das seit Februar 2006 an der Londoner Börse gelistet ist und an dem das britische Verteidigungsministerium noch einen Anteil von knapp 20 Prozent hält. Im Programm hat QinetiQ auch Produkte zur Gesichtserkennung, zur automatischen Kennzeichenerfassung sowie Bewegungserkennungs-Software. Mit Militärtechnik- und Big-Brother-Produkten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2005/06 (Ende: 31. März) einen Gewinn vor Steuern in Höhe von rund 121 Millionen Euro. (pmz/c‘t) “

edit: zum thema noch ein artikel vom 11.1.007 in der online-zeit.

wetterfester-super-kleister

cupk hat gestern ein neues tutorial veroeffentlicht in welchem es fuer diese jahreszeit wohl fuer die meisten sehr intereszantes rezept fuer wetterfesten-super-kleister geht. verwendete materialien sind u.a. kleister, holzleim und frostschutzmittel – aber lest´s --->hier< --- einfach selbst!

cupk

links zu cupk´s gallerie auf ryc und cupk´s homebase pasteup.de -auf welcher es nicht nur schnieke photos gibt(wie das hier oben), sondern von videos ueber shirts und tutorials noch viel anderes zeug!

AS_ISM #2

schon vor ein paar wochen ist der zweite antisexismus reader des antisexismus buendnis(ASB) released worden!

as ism

„(…)in deinen Händen hältst du die zweite Nummer der Broschüre AS_ISM vom „Antisexismusbündnis.Berlin“. Wir haben diesmal auch anderen Gruppen und Initiativen für ihre Positionen Raum gegeben.(…)“ ..

..welche da u.a. die „graffiti hates germany“ gruppe, die a.g. gender killer, lookism.info, der „antifaschistische frauenblock aus leipzig“ und GAP(gruppe antisexistische praxis) waeren.
viel spasz beim lesen – den reader(sowie auch die erste ausgabe) gibt es auf der seite des ASB als pdf-version zum download. die print version gibt es in div. linken infolaeden etc.

antifa

kissing snails..

..gerad ueber die kueszenden schnecken aus dem hause azione gestolpert! sieht nach einer menge cutter-arbeit aus – und unter dem bild gibt es noch ein video dazu:

snails

mehr attentione gibt es hier in seiner gallerie auf rycee.

Still on and non the wiser…

nach dem outisides event gibt es schon wieder eine schoene ausstellung in wuppertal – vom 11.2. bis zum 6.5.07 findet dort die „still on and non the wiser“ expo in der kunsthalle barmen und in dem „von der heydt-museum“ statt.
ausstellende kuenstler_innen sind u.a. os gemeos, daim, zevs & miss van!

Schon 1975 sprach der französische Medienphilosoph Jean Baudrillard von Graffiti als daim„Aufstand der Zeichen“ – als Medium für jene Künstler, die den Stellenwert des Menschen in postindustriellen Metropolen reflektieren. Dafür verwenden die Sprayer seit jeher eine individuelle Bildsprache, die sich an die Begebenheiten des urbanen Raumes anpasst und dessen Potenzial für gestalterische Eingriffe aufs Beste nutzt und verdeutlicht. Die Vielfalt der Graffitikunst wird anhand der Entwicklung dieser Kunstgattung im 20. und 21. Jahrhundert, wie es der Stadtraum jeder Metropole vor Augen führt, sichtbar. Aber gerade ein Querschnitt durch die Positionen der letzten 15 Jahre zeigt, wie vielseitig und hochwertig die Schriftzüge und Bilder der Künstler sind und vor allem, wie stark sie die alltägliche Wahrnehmung beeinflussen. miss vanDie Ausstellung Still On And Non The Wiser… in der Kunsthalle Barmen und im Von der Heydt-Museum Wuppertal vereint elf der bedeutendsten Graffitikünstler der Welt. Sie prägen mit ihren Tags und Pieces nicht nur die heimische Szene, sondern zunehmend die internationale Kunstwelt.
Der Direktor des Von der Heydt-Museums, Gerhard Finckh, präsentiert zusammen mit dem Kurator Rik Reinking eine ganz besondere Ausstellung, denn die dem Museum bisher fremde Kunstgattung wird erstmals in dieser Fülle und von derart hoher Qualität gezeigt. Die Ausstellung macht deutlich, dass Graffiti und auch die Street Art nicht länger als reine Subkultur zu verstehen sind, sondern ähnlich eines Seismographen unmittelbar auf die Besonderheiten und Veränderungen des Alltages reagieren und diese visualisieren. Dabei spielen sozialkritische Aussagen eine große Rolle.

mehr infos dazu gibt es hier auf art-in.de, oder direkt auf der seite des von der heydts museum.

ossi

pixelpopulation..

..war schon einmal drin – steht bald aber an und deswegen nocheinmal zur errinnerung: pixelpopulation v.2.0 – von nokopi am samstag dem 3.2.007 im silberfisher´s homeshop ab 18:00uhr!

pixel