werbetafeln #²

„how to…“ -jetzt wirds ein wenig intereszanter!*

endlich mal wieder ein kleines tutorial -yes! nach dem biszchen theorie haben sich ein paar leute die schmetterlingeletzten tage ein wenig mit dem system einer art der werbetafeln auseinander gesetzt und dabei herausgekommen ist, -was hier so gut wie moeglich erklaert werden soll.

es dreht sich um die etwas „kleineren“ werbetafeln, wohl durch ihre eingebaute beleuchtung auch „city-light-poster“ (clp) genannt. die hauptsaechlich aufstellenden firmen sind „stroeer“ & „wall9mmund die groesze eines plakats liegt bei 119cm x 176cm(glaub das ist schon icht mehr in irgendwelchen dinA-, B-, oder C-formaten rechenbar)! die CLP´s sind meist von beiden seiten mit werbung bestueckt und stehen fast unscheinbar in der urbanen landschaft rum, koennen aber auch bspw. in diesen high-tech-city-toiletten eingebaut sein!
investigiert wurd an modellen in berlin, jedoch wird von den o.g. plakatvermarktern, werbeflaeche in ganz deutschland angeboten und sollte somit auch ueberall dem gleichem system folgen..

technick: alle werbetafeln einer art sind mit den gleichen schlueszeln zu oeffnen, jedoch sind wir bei den clp´s auf zwei verschiedene schloeszer gestoszen ----> einem 3kant und einem, im weiterem behandelten, 6kant-schloszsystem. worin die beiden sich genau unterscheiden, wissen wir nicht genau -jedenfalls kommt es dort nicht auf die vermarktende, oder herstellende firma an.
6kant-schloszsysteme: zu kaufen gibt es das perfekt passende tool natuerlich nicht, jedoch kann mit einfachen mitteln und wenig zeitaufwand ein passendes hergestellt werden. grundlegend braucht mensch dafuer einen steckschlueszel der groesze 9 und des weiteren eine schleifmaschine, oder eine flex und/oder gegebenenfalls eine feile. zu empfehlen ist ein sog. „tupper spanner(wozu auch immer der sonst gebraucht wird)“, da dieser im gegensatz zu anderen schlueszeln die beste ausgangsform und material(alu statt stahl) zum weiterem bearbeiten hat.
erster tricky-part der ganzen sache ist der, dasz das schlueszelloch einer reklametafel kleiner ist als der durchmesser eines gewoehnlichen steckschlueszels, was bedeutet das dieser nun passend auf 12mm(hoechstens 13mm) runter geschliffen werden musz! dies am besten nun flexen, schleifen, oder pfeilen -perfekt rund musz die neue form nicht werden, es sollte nur darauf geachtet werden, dasz ihr die „wand“ nicht ausversehen durchflext.
klo2ter und letzter kniff sind diese(wie auf dem 2ten bild zu erkennen ist) kleinen metallstreben die am „stern“, welcher von unserem tool zum oeffnen erfaszt und gedreht werden soll, in zwei richtungen abstehen. diese sollten den schlueszel bestimmt etwas sicherer machen, jedenfalls sind sie aber bei den meisten werbetafeln schon abgebrochen, oder nur noch halb vorhanden.
ergo= ist euer schlueszel jetzt schon weitesgehend einsatzbereit! wer will kann sich aber auch noch mit einer duennen trennscheibe, oder einer besonders schmalen feile, diese beiden streben in zwei gegenueberliegende seiten des schlueszels schneiden..
denk, da sollten 2mm auch reichen.

ja das waers – und wenn wer andere/mehr/sonstwas erfahrungen macht/gemacht hat/von gehoert hat, koennt sie_er dies ja kurz in den kommentaren berichten..
achso und wenn ihr, wie oben abgebildet auch solch einen tupper spammer benutzt, braeuchtet ihr noch einen metalltift(bspw. einen schraubenzieher, nagel etc) , welchen ihr quer in das hintere loch steckt, um das ganze beszer halten/drehen zu koennen!

hier noch eine kleine collage aus screenshots von einem maybe bald kommenden filmchens zum thema:
collage

und das 3kant-system:
3kant

uebringends liegen die preise zum werben in einer clp-werbetafel bei ca. 13euro am tag!^^
* (nur doku. nicht nachmachen!)

Link:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • HackerNews
  • StumbleUpon
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Netvibes
  • Technorati

10 Antworten auf “werbetafeln #²”


  1. Gravatar Icon 1 selbstmordparty 17. November 2006 um 0:40 Uhr

    ich rede sonst nicht so, aber „geile scheiße“! lange habe ich auf sowas gewartet und jetzt ist es da…freu mich drauf das bald mal zu probieren!

    thx just!

  2. Gravatar Icon 2 frl.zucker 20. November 2006 um 3:01 Uhr

    hee, ist das überhaupt ERLAUBT?!

  3. Gravatar Icon 3 just 20. November 2006 um 3:44 Uhr

    ne, das ist nur doku und sollte nicht nachgemacht werden!

  4. Gravatar Icon 4 3Kant 28. März 2007 um 0:13 Uhr

    welche dreikantgröße brauch man denn für die werbetafeln…??? Und welche nimmt die BVG…bzw sind das alles die gleichen…danke für eure hilfe….

    hier mal der link wo es die verschiedenen dinger gibt…
    http://www.mercateo.com/kw/dreikantschl(fc)ssel/dreikantschluessel.html

  5. Gravatar Icon 5 unchain your CLP 11. November 2008 um 0:48 Uhr

    Neuner-Schlüßel oder wie ?

  6. Gravatar Icon 6 Regaltechniker 05. Dezember 2008 um 16:59 Uhr

    Da hab ich doch mal glatt wieder was gelernt. Werde es natürlich nicht nachmachen! Das Prob ist nur, dass man nach dem öffnen nicht sein eigenes Geschäft darin werben kann :-(

  1. 1 mein neuer,obertoller männlicher tag | no krauts Pingback am 22. November 2006 um 23:12 Uhr
  2. 2 streetart & kram ! :: ahmadinedjad, weltfrieden & kommunikationsguerilla Pingback am 28. Dezember 2006 um 17:33 Uhr
  3. 3 marc ecko / werbekampgane | streetart & kram ! Pingback am 03. September 2007 um 20:45 Uhr
  4. 4 bushaltestellen knacken.. « Berlin based Urban-Art / Streetart Blog Pingback am 03. Januar 2009 um 4:48 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.