el autor
Kollektivblog / Autor_innen.

Archiv für Oktober 2006

eltono & nuria ausstellung in berlin

„hallo,
am 4. 11 findet die eröffnung der tonoeltono & nuria ausstellung in berlin statt.
hier der text von eltono : „ARTITUDE, as a part of its “UrbanGrassRoots” series, has invited us to exhibit in the two last floors of the Senatsreservenspeicher building in Berlin.
The installation, as huge as the space is, will be inaugurated on Saturday 4th November 2006 at 8 pm. More information here:
www.artitu.de

location : Senatsreservenspeicher , Cuvrystrasse 3-4 , 10997 Berlin-Kreuzberg – nähe Oberbaumbrücke.“
text aus einer mail von nologo.

links zur website von tono, einem post ueber nuria und el tono auf wooster und einer kleinen gallerie auf ekosystem.

Eltono & Nuria – Light Projected Graffitis:


tono

tono2

edit: sry fuers durcheinander; hier noch einmal der „offizielle“ text zur ausstellung von der atitude:
Das Künstlerpaar Nuria und El Tono aus Madrid erregt mit seinen innovativen, graphischen Interventionen seit Jahren Aufsehen in vielen Städten. Dabei hinterlassen sie ihre „Visitenkarten“ von Schottland bis Brasilien.

Aus dem klassischen Writing stammend, entwickelten Nuria und El Tono im Laufe der Jahre ihr unverkennbares, abstraktes Streetbombing. So definieren beide mit ihrer eigenen Formensprache die Lücken im Stadtraum neu und machen sie prägnant. Ein besonderes Gespür für die Eigenheiten eines jeden Ortes zeichnet ihre Arbeiten aus. Durch zunehmende Präsenz in Galerien und Museen stellte sich die Frage nach der Beziehung zwischen Arbeiten auf der Straße und im Galerieraum. Mit ihren neuen konzeptionellen Arbeiten geben Nuria und El Tono darauf immer wieder eine klare Antwort.

Wir freuen uns, die beiden Madrilenen nun im Rahmen unserer „URBAN GRASSROOTS“ Ausstellungsreihe in Berlin zu präsentieren.

Vernissage 04.11.2006, 20.Uhr, Senatsreservenspeicher, Cuvrystr. 3-4, 10997 Berlin

Geöffnet vom 04.11.2006 bis 12.11.2006, täglich 15-19 Uhr

Open Call: Peel Magazine Launch Party

„Methods NYC and PEEL magazine are throwing a party to celebrate the release of PEEL 7 and Method’s new designs. Abe peelLincoln Jr. and AnerA are bringing some of the best of Stickerthrow 04, and we’re inviting a few friends to add to the collection. It’s going to be an incredible event with some amazing hip hop entertainment which we can’t announce yet.

We’d like to showcase your stickers at the show.

If you would like to contribute your work to be shown send up to 20 (max) of your illest stickers. Include with them your proper or street name, url, city, and a brief bio (3-5 sentences) to:

PEEL
1727 N Coolidge Ave
Indianapolis IN 46219

Stickers to be included in the gallery need to arrive by: Nov 13, 2006

If you would like to contribute stickers for people to slap up on the sticker wall send them to:
Attn: Dave Gee
Methods NYC
112 Kent Street, Suite 4
Brooklyn, NY 11222

Sticker wall stickers need to arrive by: Nov 17, 2006

The event will be held in Brooklyn on Saturday Nov 18th at Club Studio B. http://www.clubstudiob.com

copy&paste vom streetres.blog
link zum peel-magazine und deren flickr-account.

peel 6

und nochmal nebenbei ist morgen die deadline beim stone-magazine
und am 1.dezember fuer das catfight. cu

drawvolution..

…is a live video installation, where live painted images and videoloops are merged and mixed with prerecorded digital images producing a direct visual respons of the music tweaking and manipulating the visual sources.

tools

ein paar texte zum background des projekts -copy & paste von deren seite. wer keine lust hat soviel zu lesen, sollte sich die beiden videos anschauen.. die geben auch genug ueber deren arbeit her -ich finds super.. cu.

We are writing the year 2006.
Our cities don‘t stop growing. momo1030New urban surfaces are constructed everyday. Digital technology is developing in a tremendous speed. Laptops and software are getting more powerful every minute increasing their field of application.
Going out and write your name or put a sticker on a traffic light seems one possibility not to lose yourself in this jungle. Hit the streets artistically and leave the elite art cycles behind you, because every seed had the right to grow.
Out of the subway into club. Loud bumpy beats smashing against your eardrum. Drugged people shaking to the sound of Dj spinning his dubplates. Live performing Vj generating warm analogue tags mixed over digital images.
Producing a continuously video image collage for the party people. That is what’s all about:
„breaking down the moment and create a shared experience“
Things didn‘t change for decades. We are only adapting to our new environment transforming creativity and fantasy.

momo1030I started doing digital visuals in Vienna the year 2000-2001. With the growing offer of visual software and better laptop performance, it was possible to use live cams as digital input source and manipulate them live to the music. During that time also my interest for urban art did grow constant. After seeing motion theories nike presto clip, the live painting shows of the hvw8-crew and barnstormers motion painting, my idea of combining digital (animations) and analog (paint) sources in a night club was getting clearer.2

link zu der momo1030.com/drawrevolution -site.

momo1

momo2

werkshow #2

before expo

bild von der vorbereitung zur gestern begonnenen werkshow-ausstellung der hff & der coyote-siebdruckwerkstatt in potsdam im kuze.
link zu einem frueherem „artikel“ mit mehr infos..
photo von booty´s flickr.

nocheinmal zu hype..

..und der fuer manche bestimmt intereszanten frage, ob arbeiten auch anonym abgegeben werden koennen.
antwort: ne.

link zu mehr infos zum hype und der hype-website.

by bunka

hilfe…

..es geht um alles!

Es geht um alles! 500 neue Abos für die Jungle World.

Wer das Fortbestehen der Jungle World sichern will, abonniert jetzt.

Wir wissen, dass viele von Ihnen immer weniger Geld im Portemonnaie haben und sparen müssen. Aber bitte nicht an der falschen Stelle. Mit der Jungle World ginge ein einzigartiges Medium verloren. Eine unabhängige Wochenzeitung: links, radikal und glamourös. Kosmopolitisch, keinem Trend verpflichtet, analytisch und lebensweltlich, entschieden in der Meinung und dabei immer hedonistisch.

links zum hilferuf der jungle, ihrer eigentlichen website und zu der abo uebersicht.
:)

frl.zucker

hey, -zu besuch waren maren a.k.a. frl.zucker und friends aus halle, die in berlin auch wieder einige spuren hinterlaszen hat. ein paar dieser sachen sind in der slideshow verlinkt:

frl zucker

mehr von frl.zucker, die nebenbei auch bei der „anti-lookism“ expo im café morgenrot ausgestellt hat, gibt es auf ihrem flickr.account, oder in ihrer gallerie auf RYC.

auch zu finden ist sie in dem buch „street art – die stadt als spielplatz“, welches im maerz 06 erschienen ist und super zu empfehlen ist (super ueberleitung)!:

spielplatz

Was unterscheidet „Street Art. Die Stadt als Spielplatz“ von anderen Street Art Büchern?
Wir wollten von Anfang an ein Buch auf den Markt bringen,
streetartwelches von vielen Menschen gelesen und verstanden wird. Nicht nur von den Machern selbst oder von Insidern. Es gibt viel mehr Interessierte und begeisterte Beobachter, die aber nicht wissen woher es kommt, wer es macht und warum. Wir haben es oft erlebt, wenn wir mit unserer Kamera spazieren waren und andere Leute beobachteten, die sich auch Bilder mitnahmen, um sie zu Hause auf zu hängen und sich darüber zu freuen. Wenn wir durch die Straßen liefen, zeigten viele auf die Bilder, blieben stehen, lasen Texte und dachten darüber nach. Auch für diese Menschen haben wir uns die Arbeit gemacht. zucker streetartDas Buch ist wie ein Poesiealbum, in dem man schöne Erinnerungen einfängt und in dem man gerne blättert. Denn die Bilder existieren vielleicht schon gar nicht mehr. Sie sind für immer verschwunden.
Allgemein unterscheidet es sich von anderen Büchern durch mehr Text und durch mehr Inhalt. Man bekommt einen tieferen Einblick in die Szene, in die Motivation der Akteure und man erfährt Gründe, warum man auf die Idee kommt, so etwas zu machen. Andere Bücher haben diese Kunst nur abfotografiert und unkommentiert gelassen. Das ist uns zu wenig. Die Künstler, die Aktionen und die Gründe machen die Kunst erst so interessant und geben ihr damit eine Existenzberechtigung.
“ ..weiter im text.

das buch ist von daniela krause & christian heinicke in dem verlag vom archiv der jugendkulturen herausgegeben und erst ihre eigentliche diplomarbeit im fachbereich industriedesign. auf 208 seiten wird streetart aus den jahren 03/04 dokumentiert, wobei ihr werk mehr ist als nur ein uebliches bilderbuch
-viel hintergrundinfos, interviews und theoretische ansaetze und auseinandersetzungen zum oeffentlichem raum, raum(um)nutzung & streetart machen es einmalig und laszen vermeintlich vergleichbares wegen ihrer im buch spuerbaren naehe zu bspw. kuenstler_innen und materie weit hinter sich. wo streetart vergaenglich bleibt, haben die beiden es geschafft einen teil dieser zeit auf ihre eigende „verstaendniszvolle“ art zu festzuhalten.
wer es noch nicht kennt sollte mal einen blick ein werfen!

links zu:
dem blog zum buch
und der KM4042 website mit vielen intereszanten infos, wie den im buch abgedruckten interviews mit „karl toon“, „gould“, „56k“ etc und gimmicks wie z.B. einem urbanem kartenspiel, oder diesen Stromkasten-Bastelboegen:

dem benutzer des bastelbogens wird die moeglichkeit gegeben, sich diesem alltaeglichen kasten des oeffentlchen raumes anzunaehren und sich seiner bewusst zu werden.“ ^^
bastelboegen

the london police

tell more about ‚the lads‘.
probably they‘re an intelligent race of aliens who are using me as an artistic vessel to get people used to what they look like before they come and save the earth.

ca. ´98 gruendeten chaz und bob „the london police“, mit der idee tlp berlin eine gruppe kreativer menschen zusammen zu bringen.
anfangs intereszierten sich die beiden mehr fuer photographie, zu welchen sie auch ihre ersten ausstellungen in den niederlanden und london organisierten. erst als die beiden aus england nach amstedam zogen, entwickelte sich „the lads“ -dieser markante character mit welchem tlp dann recht bekannt wurden.

Die drei Amsterdamer sind seit rund 4 Jahren in den Städten dieser Welt unterwegs um ihre Charaktere „The Lads“ auf die Wände zu bringen. chaz Diese fröhlichen Zeitgenossen zeichnen sich durch ihre klaren, stets lächelnden Gesichtszüge und ihre reduzierten, präzisen Linien aus. Die Botschaft der selbsternannten Londoner Polizisten ist so einfach, wie typisch für Street Art: Immer und überall aufzutauchen. Mittlerweile sind die Lads auch auf diversen anderen Materialien wie Sneakers, Stickers und Galeriewände anzutreffen.“ text von the live issue.

zur gruppe stiesz spaeter noch garrett aus den usa, welcher aber genauso wie bob seit einiger zeit schon nicht mehr dabei ist.

hier ein paar bilder von der „a show for dogs … humans allowed“ expo in shanghai:
tlpshanghai

argentinien
und das letzte ist aus argentinien. thanks 2 chaz for the pictures.

links zu:
der website von thelondonpolice,
einem interview von tlp mit dem indonesischem streetart-blog tembokbomber und den fast 500 photos von tlp´s sachen in dem tlp flickr-pool: